22.01.2012 Philosophie ist tot

Nach unten

22.01.2012 Philosophie ist tot

Beitrag von MrGreen am So Jan 20, 2013 3:13 pm

In Ermangelung einer Alternative zaubere ich folgenden Beitrag für das kommende Kolloquium aus dem Hut:

Mit der philosophischen These, dass Gott oder die Religion tot ist, kann man derzeit nicht viele hinter dem Ofen hervorlocken. Wenn jetzt aber Stephen Hawking die Philosophie in 'Der grosse Entwurf' für tot erklärt, dann erweckt dies aufsehen. Wie ist es genau zu verstehen, wenn Hawking die Philosophie für tot erklärt und gleichzeitig Antworten auf typisch philosophische Fragen liefern will? Kann man auf solche Fragen überhaupt naturwissenschaftlich sinnvolle Antworten geben oder verlässt man dadurch automatisch die Sphäre der Naturwissenschaft und spricht als Privatperson statt als Naturwissenschaftler? Handelt es sich um einen neuen Höhepunkt in der Auseinandersetzung von Philosophie und Naturwissenschaft?

Eine kurze Ausführung zu Hawkings These soll dem Gespräch zu Themen wie
- Funktion/Zweck der Philosophie in der Gegenwart,
- Ausblick auf Funktion/Zweck für die Zukunft der Philosophie,
- Verhältnis von Naturwissenschaft zu Geisteswissenschaft (insb. Philosophie),
- und braucht die Philosophie Empirie und wenn ja, wieviel? (Stichwort: bottom-up-constraints)
[ - ! your stuff here ! Wink ]
den Weg bereiten.
avatar
MrGreen

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen http://l0om.org

Nach oben Nach unten

Re: 22.01.2012 Philosophie ist tot

Beitrag von Patrick Schopenhauer I. am So Jan 20, 2013 7:09 pm

Ausgezeichnet! Ich brenne vor Neugier und freue mich auf den kommenden Dienstag :-)
avatar
Patrick Schopenhauer I.

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 02.04.09
Ort : Elfenbeinkeller

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten